Breed

Breed

Wesen und Herkunft der Norwegischen Waldkatze

Norwegische Waldkatzen sind für ihr liebes und sanftes Wesen bekannt.
Sie strahlen Ruhe und Kraft aus, sind sehr gesellig und neugierig und von
vornherein jedem gegenüber freundlich und offen. Sie sind sehr anhänglich
und entwickeln feste Beziehungen zu ihren Bezugspersonen, vorausgesetzt
man widmet der Katze genügend Zeit, um eine Beziehung aufbauen zu können.

Die ursprüngliche Herkunft  der Norwegischen Waldkatze ist bis heute nicht
eindeutig geklärt. Die ältesten Erzählungen berichten, daß die Wikinger diese
Katzen als Hauskatzen hielten und zu deren Verbreitung beitrugen. Sie nahmen
die Tiere mit auf ihre Seereisen um die Vorräte vor Ungeziefer wie Mäusen
und Ratten zu schützen. Aber es gibt auch viele andere Sagen, in denen Katzen
mit langem Fell und dickem, buschigem Schwanz vorkommen. Dank des
hervorragend an  rauhe klimatische Bedingungen  angepaßten Fells
konnte die Norwegische Waldkatze selbst in Gegenden mit extremen Wintern
gut überleben ( Norwegen, Schweden und Finnland ).
In den siebziger Jahren begann man dann erstmals diese Rasse zu züchten.
Ohne Zuchtprogramme wäre die norwegische Waldkatze in ihrem ursprünglichem
Erscheinungsbild in wärmeren Gefilden zum Aussterben verurteilt. Denn würden
sich diese Katzen in freier Wildbahn mit mehr Kurzhaarkatzen als mit Langhaarkatzen
paaren, so würde das schöne lange Fell nach und nach verschwinden. Kurzhaar
würde sich durchsetzen. Zum Erhalt dieser wunderbaren Tiere ist somit züchterischer
Einsatz notwendig.